Mittagsfrau

Die Mittagsfrau

 

Die Mittagsfrau

Die Mittagsfrau (© Fred Pötschke)

Bleibt man über die heiße Mittagszeit zu lange zum Arbeiten auf dem Feld, kann es passieren, dass einem die Mittagsfrau (sorbisch/wendisch pśezpołdnica) erscheint. Sie tötet die Menschen, indem sie ihnen mit ihrer Sichel den Kopf abschneidet. Um seinen Kopf zu behalten, muss man der Frau über den Flachsanbau und dessen Verarbeitung erzählen, bis die Mittagsstunde vorüber ist. In weiten Teilen Brandenburgs ist auch die verwandteRoggenmuhme unterwegs, die Kinder stiehlt, wenn sie zwischen den großen Halmen der Getreidefelder nach Blumen suchen.

Die Figur der Mittagsfrau ist typisch für die slawische Mythologie und erscheint in ähnlicher Form etwa auch als Południca in Polen, als Полудница (Poludnica) in Serbien, Полудница (Poludnitsa) in Bulgarien und Полудница (Poludnitsa) in Russland. Sie wird oft als weiß gekleidete alte Frau oder junges Mädchen mit einer großen Sichel beschrieben. Unter anderem wird der Mittagsfrau auch das Austauschen der Kinder gegen ihre eigenen und das Betäuben von umherwandernden Fremden nachgesagt. Manchmal fordert sie auch das Lösen von schwierigen Rätseln.